Neues Buchprojekt: FÜNF VOR ZWÖLF WAR GESTERN

Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen bedrohen unsere Zukunft

Publikationsdatum 9. Oktober 2022

Status-quo-Verzerrung (Ablehnung von Veränderungen) und Boiling-Frog-Syndrom (Übersehen allmählicher Veränderungen) sind kognitive Irrtümer, deren Folgen uns alle bedrohen, durch Wutbürger und Rechtspopulisten, bei technischem Fortschritt und Klimawandel.

LESEPROBE: Technischer
Fortschritt – Fluch und Segen für den Homo sapiens
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Kapitel_6.pdf (1.18MB)
LESEPROBE: Technischer
Fortschritt – Fluch und Segen für den Homo sapiens
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Kapitel_6.pdf (1.18MB)

Was haben Putins Angriffskrieg, sprachliche Tabubrüche durch Rechtspopulisten und der Mangel an elektronischen Bauelementen im Westen gemeinsam? Es handelt sich um die Resultate langsamer, aber stetiger Entwicklungen in eine gefährliche Richtung, für die es – anders als beim hier ebenfalls diskutierten Klimawandel – Referenzbeispiele in der jüngeren Geschichte gibt.

SOFTCOVER KAUFEN           E-BOOK KAUFEN

Pressemitteilung "Fünf vor zwölf war gestern"
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern_Pressemitteilung_Okt-22.pdf (450.42KB)
Pressemitteilung "Fünf vor zwölf war gestern"
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern_Pressemitteilung_Okt-22.pdf (450.42KB)
Buch 7 COVER
Buch 7 COVER


Softcover ISBN 978-9-403-67483-4  /  Seitenzahl XVI 292  /  Verkaufspreis 15,99 €   KAUFEN

E-Book ISBN 978-9-403-67544-2  /  Verkaufspreis 9,99   E-BOOK KAUFEN

Druck und Distribution im Auftrag des Autors durch Bookmundo, ein Service von Mijnbestseller Nederland B.V., Delftestraat 33, 3013AE Rotterdam

Fünf vor zwölf war gestern
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Vorwort+Inhalt.pdf (564.78KB)
Fünf vor zwölf war gestern
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Vorwort+Inhalt.pdf (564.78KB)
Fünf vor zwölf war gestern
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Anhang.pdf (909.2KB)
Fünf vor zwölf war gestern
Status-quo-Verzerrung und schleichende Veränderungen
Wenski_5_vor_12_war_gestern _Anhang.pdf (909.2KB)


INHALT:

1   Status-quo-Verzerrung – mehr Fluch als Segen   1

► Unter der Status-quo-Verzerrung versteht man die starke Neigung von Menschen und Organisationen, den gegenwärtigen Zustand jeglicher Veränderung vorzuziehen. Glücklicherweise betrifft dieser kognitive Irrtum nicht jeden, und der Fortschritt hat sich noch immer Bann gebrochen. Trotz Unsicherheiten bei Entscheidungen und archaischen Ängsten vor dem Neuem.

2   Boiling-Frog-Syndrom – die Erklärung für viele Probleme   37

► Status-quo-Fans (und Opfer dieser Verzerrung) sollten bedenken, dass sich die meisten Umstände und Dinge auch ohne ihr Zutun verändern – teils schlagartig, teilweise aber auch so allmählich, dass man es kaum mitbekommt. Und in diesen sukzessiven Entwicklungen, die sich ebenfalls verhaltensökonomisch erfassen lassen, steckt ein hohes Gefahrenpotenzial.

3   Überfordert mit Veränderungen – Wutbürger auf dem Vormarsch   70

► Wutbürger ist eine sprachliche Neuprägung und wurde zum Wort des Jahres 2010 gewählt – und gleichzeitig fast zum Unwort des-selben. Wutbürger (und ihr Vorbild „Bürger in Wut“) verkennen die Weiterentwicklung der Gesellschaft und unterliegen der Status-quo-Verzerrung; immer stärker beeinflussen nationalistische und rechtspopulistische Ideen und Haltungen ihr Auftreten.

4   Abschottung – früher im Dorf und heute in der Blase   117

► Bleiben wir noch einen Moment bei den Rechtsradikalen und Gefährdern der demokratischen Grundordnung: Sie wollen einerseits im Sinne unseres Themas die Tradition bewahren; zur Realisierung scheint ihnen andererseits (nahezu) jedes dazu Mittel recht. Ein äußerst effizientes Instrument für die Verbreitung ihrer Hasspropaganda und wirre Verschwörungstheorien ist das Internet.

5   Sprachliche Vielfalt – und ihr  Missbrauch in Politik und Religion   157

► Unsere Sprache hat sich über viele Jahrtausende differenziert und verändert. Erst gab es die gesprochene Sprache, später folgten die Regelwerke. Traditionalisten lehnen unter dem Eindruck der Status-quo-Verzerrung Änderungen daran ab, während manche Extremisten – Boiling-Frog-Syndrom – die Grenzen des Sagbaren durch gezielte Tabubrüche verschieben. Dies kann katastrophale Folgen haben.

6   Technischer Fortschritt – Fluch und Segen für den Homo sapiens   201

► Status-quo-Bewahrung bedeutet auch, Wirtschaftswachstum und Wohlstandsverbesserung alles andere unterzuordnen; dabei helfen unzählige technologische Entwicklungen. Doch Erhalten, Wachsen und Verbessern gelingt auf einer schiefen Ebene nur durch konsequentes Beschreiten neuer Wege – dafür hat die Menschheit das Knowhow, jedoch aktuell nicht den nötigen Willen.

7   Die Erde wird zu klein – aber wir haben nur diese eine   229

► Unsere Lebensweise vor allem in den Industrieländern ist derzeit auf Kante genäht. Mit dem explosionsartigen Anstieg der Weltbevölkerung steigen ebenso die Probleme exponentiell an: Artensterben, Umweltverschmutzung, Klimawandel usw. Der Mensch hat keine natürlichen Feinde und muss daher für seinen Untergang selbst sorgen – und macht dabei große Fortschritte, auch dank Status-quo-Verzerrung und Boiling-Frog-Syndrom.

8   Anhang   271

► Während viele Kunden im Buchladen zunächst auf den Klappentext schauen, interessiert andere eine detailliertere Zusammenfassung des Inhalts. Diese folgt hier, und ebenso eine Übersicht über die im Text behandelten Denkfehler sowie – für Experten und ebenso Laien – eine Übersicht über weitere lesenswerte und leicht erhältliche Quellen.

 

Guido Wenski Consulting

 © Guido Wenski Consulting 2022